AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

daCar­boAG

www.dacarbo.ch

Lachen, 10. Dezem­ber 2019

BEDINGUNGEN UND KONDITIONEN

1. ALLGEMEINES

1.1 Die vor­lie­gen­den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für alle Ange­bo­te und/oder Kauf- und Lie­fer­ver­trä­ge zwi­schen der daCar­bo AG als Ver­käu­fer und dem Kun­den als Käu­fer. Die vor­lie­gen­den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen sind auf unse­rer Web­site www.dacarbo.ch veröffentlicht.

1.2 Die daCar­bo AG hat ihren Sitz in Beul­weg 58, 8853 Lachen, Schweiz.

1.3 Der Kun­de: die natür­li­che (oder juris­ti­sche) Per­son in ihrer Funk­ti­on als Käu­fer und Abneh­mer der von der daCar­bo AG her­ge­stell­ten Pro­duk­te und/oder erbrach­ten Dienstleistungen.

1.4 Der Ver­trag: der Ver­trag über den Kauf und die Lie­fe­rung und/oder Bereit­stel­lung von Pro­duk­ten und/oder Dienst­leis­tun­gen zwi­schen der daCar­bo AG als Ver­käu­fer und dem Kun­den als Käufer.

1.5 Ände­run­gen des Ver­tra­ges sind nur gül­tig, wenn sie von der daCar­bo AG schrift­lich bestä­tigt werden.

Ande­re All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen als die­je­ni­gen der daCar­bo AG fin­den kei­ne Anwen­dung. Mit der Auf­trags­er­tei­lung akzep­tie­ren Sie die vor­lie­gen­de Ver­ein­ba­rung, sofern nichts ande­res schrift­lich ver­ein­bart wurde.

2. ANGEBOTE / BESTELLUNGEN / VEREINBARUNG / PREISE

2.1 Alle Ange­bo­te, die von oder im Namen der daCar­bo AG münd­lich oder im Inter­net, in Zei­tun­gen und/oder Wochen­zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten, Bekannt­ma­chun­gen, Brie­fen, Faxen und E‑Mails und/oder Preis­of­fer­ten abge­ge­ben wer­den, sind frei von Ver­pflich­tun­gen. Sie stel­len jedoch stets eine Ein­la­dung zur Auf­nah­me von Ver­hand­lun­gen dar, die für die daCar­bo AG in kei­ner Wei­se bin­dend ist, sofern nicht aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart wurde.

 

2.2 Ange­bo­te und Preis­an­ga­ben basie­ren auf den vom Kun­den zur Ver­fü­gung gestell­ten Daten. Die daCar­bo AG ist berech­tigt, von der Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit die­ser Daten auszugehen.

2.3 Der Ver­trag zwi­schen dem Kun­den und der daCar­bo AG kommt zustan­de, sobald die daCar­bo AG die vom Kun­den per E‑Mail oder auf unse­rer Web­site auf­ge­ge­be­ne Bestel­lung per E‑Mail bestä­tigt hat.

2.4 Ände­run­gen der ursprüng­li­chen Ver­ein­ba­rung, wel­cher Art auch immer, die münd­lich oder schrift­lich durch oder im Namen des Käu­fers vor­ge­nom­men wer­den und die höhe­re Kos­ten ver­ur­sa­chen, als man zum Zeit­punkt der Erstel­lung eines Kos­ten­vor­anschlags berück­sich­ti­gen konn­te, kön­nen dem Kun­den von der daCar­bo AG zusätz­lich in Rech­nung gestellt werden.

2.5 Die Prei­se sind in der ange­ge­be­nen Wäh­rung zu lesen und ver­ste­hen sich inklu­si­ve Mehr­wert­steu­er. Die Web­site www.dacarbo.ch ver­wen­det die Coo­kie-Tech­no­lo­gie, um den Web­site-Besu­chern Pro­dukt­prei­se anzu­zei­gen, die auf dem IP-Stand­ort des Web­site-Besu­chers basie­ren, der als Schlüs­sel­in­di­ka­tor für das Ver­sand­des­ti­na­ti­ons­land ver­wen­det wird. Die Pro­duk­te wer­den in einer von der daCar­bo AG fest­ge­leg­ten Wäh­rung in Rech­nung gestellt.

2.6 Die daCar­bo AG ist berech­tigt, preis­er­hö­hen­de Fak­to­ren wie staat­li­che Import­zöl­le, Abga­ben, Steu­ern, Zuschlä­ge sowie Ver­si­che­rungs- und Fracht­ra­ten dem Kun­den in Rech­nung zu stellen.

 

3. ZAHLUNG

3.1 Wenn Sie eine Bestel­lung auf­ge­ge­ben haben, erhal­ten Sie so schnell wie mög­lich eine Bestä­ti­gung per E‑Mail mit einer Über­sicht über Ihre Bestel­lung und die Gesamtkosten.

3.2 Jede Bestel­lung wird erst aus­ge­lie­fert, wenn die ent­spre­chen­de Zah­lung ein­ge­gan­gen ist, d.h. wenn der vom Käu­fer geschul­de­te Betrag auf dem Bank­kon­to der daCar­bo AG gut­ge­schrie­ben wur­de. Sie kön­nen per Über­wei­sung auf unser Bank­kon­to bezahlen.

3.3 Die Zah­lung muss inner­halb von 10 Tagen nach der Bestä­ti­gung gemäss Zif­fer 1 des vor­lie­gen­den Arti­kels in vol­ler Höhe erfol­gen. Die daCar­bo AG sen­det Ihnen nach Ein­gang Ihrer Zah­lung eine Bestä­ti­gung per E‑Mail.

3.4 Wird der Kauf­preis nicht inner­halb von 10 Tagen voll­um­fäng­lich bezahlt, gerät der Kun­de in Ver­zug, ohne dass es einer Mah­nung oder Inver­zug­set­zung bedarf. In die­sem Moment wer­den alle offe­nen Rech­nun­gen der daCar­bo AG sofort und ohne Abzug zur Zah­lung fällig.

3.5 Ab dem Zeit­punkt des Ver­zugs schul­det der Kun­de der daCar­bo AG auf den gesam­ten geschul­de­ten Betrag einen Ver­zugs­zins von 1.5% pro Monat.

3.6 Muss die daCar­bo AG die Diens­te eines Inkas­so­bü­ros oder eines exter­nen Rechts­bei­stan­des in Anspruch neh­men, weil der Kun­de sei­ner Zah­lungs­pflicht gemäss Arti­kel 3 Absatz 3 nicht nach­kommt, so gehen die der daCar­bo AG dies­be­züg­lich ent­ste­hen­den Kos­ten zu Las­ten des Kun­den, weil der Kun­de sei­nen Ver­pflich­tun­gen gemäss Ver­trag und/oder die­sen All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen nicht nachkommt.

 

4. EIGENTUMSVORBEHALT

4.1 Die daCar­bo AG bleibt Eigen­tü­me­rin der von ihr gelie­fer­ten Ware bis zu dem Zeit­punkt, in dem der Kun­de alle sei­ne Ver­pflich­tun­gen gegen­über der daCar­bo AG aus den betref­fen­den Geschäf­ten, den vor­an­ge­gan­ge­nen Geschäf­ten und den Fol­ge­ge­schäf­ten erfüllt hat. Bis zu die­sem Zeit­punkt ist der Kun­de ver­pflich­tet, die von der daCar­bo AG gelie­fer­ten Pro­duk­te getrennt von ande­ren Pro­duk­ten, die deut­lich als Eigen­tum der daCar­bo AG gekenn­zeich­net sind, zu lagern und ord­nungs­ge­mäss zu versichern.

4.2 Kommt der Kun­de einer der Ver­pflich­tun­gen gemäss Art. 4 Abs. 1 gegen­über der daCar­bo AG nicht nach oder besteht die begrün­de­te Befürch­tung, dass der Kun­de den vor­ge­nann­ten Ver­pflich­tun­gen nicht nach­kom­men wird, so ist die daCar­bo AG berech­tigt, die gelie­fer­ten Pro­duk­te ohne Inver­zug­set­zung sofort zurück­zu­neh­men, unab­hän­gig davon, wo sie gela­gert sind. Die Kos­ten der Rück­nah­me gehen zu Las­ten des Kunden.

4.3 Solan­ge die vor­ge­nann­ten For­de­run­gen nicht begli­chen sind, darf der Bestel­ler weder über die betref­fen­den Pro­duk­te ver­fü­gen noch ein Pfand­recht oder ein besitz­lo­ses Pfand­recht an die­sen Pro­duk­ten begründen.

5. LIEFERUNG UND TRANSPORT

5.1 Die Bestel­lung wird inner­halb von 5 bis 180 Tagen nach Ein­gang der ent­spre­chen­den Zah­lung versandt.

5.2 Die­se Frist kann län­ger sein, wenn das bestell­te Pro­dukt nicht vor­rä­tig ist. Die daCar­bo AG wird den Käu­fer nach Bezah­lung mit dem vor­aus­sicht­li­chen Lie­fer­ter­min kontaktieren.

5.3 Muss ein Pro­dukt nach vom Kun­den schrift­lich vor­ge­ge­be­nen, vom Stan­dard abwei­chen­den Spe­zi­fi­ka­tio­nen her­ge­stellt wer­den, gilt die im kon­kre­ten Fall ver­ein­bar­te Lieferfrist.

5.4 Die ange­ge­be­nen Lie­fer­fris­ten gel­ten annä­hernd und sind kei­ne Fris­ten, die unter Andro­hung von Rechts­ver­lus­ten ein­zu­hal­ten sind, es sei denn, es wur­de aus­drück­lich etwas ande­res vereinbart.

5.5 Die daCar­bo AG bie­tet Kun­den bei Bestel­lun­gen ab einem Min­dest­be­stell­wert von USD 500.00 welt­weit ver­sand­kos­ten­frei­en Ver­sand an. Die Kos­ten für den Trans­port inner­halb und aus­ser­halb der Schweiz gehen zu Las­ten der daCar­bo AG. daCar­bo AG behält sich das Recht vor, den kos­ten­lo­sen Ver­sand zu ver­wei­gern, wenn die geschätz­ten Kos­ten für den Ver­sand in das Ziel­land 10% des Waren­wer­tes über­stei­gen. In die­sem Fall wird die daCar­bo AG mit dem Käu­fer Kon­takt auf­neh­men und die Ver­sand­be­din­gun­gen aus­han­deln und/oder die Stor­nie­rung der Bestel­lung anbie­ten. Alle Pro­duk­te wer­den mit den Dienst­leis­tun­gen eines pro­fes­sio­nel­len Trans­port­un­ter­neh­mens ver­sandt. Der Ver­sand aus­ser­halb der Schweiz erfolgt nur gemäss den Regeln und Bedin­gun­gen des Trans­port­un­ter­neh­mens. daCar­bo AG ist nicht ver­ant­wort­lich für Hand­lun­gen oder Unter­las­sun­gen des Transportunternehmens.

5.6 Die daCar­bo AG bestimmt die Trans­port­art, es sei denn, die Par­tei­en ver­ein­ba­ren aus­drück­lich etwas ande­res. Alle Trans­por­te sind durch die vom Trans­port­un­ter­neh­men abge­schlos­se­ne Stan­dard­ver­si­che­rung ver­si­chert. Ver­langt der Kun­de eine höhe­re Ver­si­che­rung als die Stan­dard­ver­si­che­rung, gehen die ent­spre­chen­den Mehr­kos­ten zu Las­ten des Kun­den. Die in den Bedin­gun­gen des Trans­port­un­ter­neh­mens ent­hal­te­nen Bestim­mun­gen kön­nen die Bestim­mun­gen die­ses Abschnitts nicht beeinträchtigen.

5.7 Die daCar­bo AG ver­sen­det ent­we­der DDP (Deli­ve­r­ed Duty Paid) oder DAP (Deli­ve­r­ed At Place), je nach Adress­la­ge des Lie­fer­lan­des. Die daCar­bo AG als sol­che wird auf der Rech­nung vor der Zah­lung erklä­ren, ob die Ein­fuhr- oder Zoll­kos­ten von der daCar­bo AG über­nom­men wer­den oder ob der Bestel­ler die Ein­fuhr- und Zoll­kos­ten als Fol­ge­kos­ten über­neh­men muss, die vom Trans­port­un­ter­neh­men vor der Lie­fe­rung in Rech­nung gestellt werden.

6. UMTAUSCH / RÜCKGABE

6.1 Wur­de ein fal­sches oder beschä­dig­tes Pro­dukt gelie­fert, nimmt die daCar­bo AG die­ses Pro­dukt auf eige­ne Rech­nung zurück und lie­fert ein Ersatz­pro­dukt an den Käu­fer, sofern die Bedin­gun­gen gemäss Zif­fer 4 die­ses Arti­kels erfüllt sind.

6.2 Tritt ein in Arti­kel 6 Absatz 1 genann­tes Ereig­nis ein: a. Pro­duk­te kön­nen nur umge­tauscht wer­den, wenn sie (wie­der) in der Ori­gi­nal­ver­pa­ckung ver­packt sind; b. Pro­duk­te kön­nen nur umge­tauscht wer­den, wenn sie sich im glei­chen Zustand befin­den, wie sie bei der Lie­fe­rung waren.

7. HÖHERE GEWALT

7.1 Unter höhe­rer Gewalt sind Umstän­de zu ver­ste­hen, die die Ein­hal­tung der Ver­ein­ba­rung ver­hin­dern und die nicht der daCar­bo AG zuzu­rech­nen sind.

7.2 Unter höhe­rer Gewalt sind in jedem Fall, aber nicht aus­schliess­lich, zu ver­ste­hen: Arbeits­kampf, Krieg, Ter­ro­ris­mus, Natur­ka­ta­stro­phen, Pro­ble­me bei Lie­fe­ran­ten / Trans­port / Pro­duk­ti­on, Wech­sel­kurs­schwan­kun­gen, staat­li­che oder behörd­li­che Mass­nah­men, Unru­hen, Kriegs­hand­lun­gen, Feu­er, Was­ser­schä­den und sons­ti­ge indus­tri­el­le Tur­bu­len­zen bei der daCar­bo AG und/oder ihren Lie­fe­ran­ten sowie Ver­trags­bruch sei­tens der Lie­fe­ran­ten der daCar­bo AG.

7.3 Im Fal­le höhe­rer Gewalt ist die daCar­bo AG berech­tigt, die Ver­trags­er­fül­lung aus­zu­set­zen oder den Ver­trag ohne gericht­li­ches Ein­schrei­ten (teil­wei­se) auf­zu­lö­sen, ohne dem Kun­den dies­be­züg­lich Scha­den­er­satz leis­ten zu müssen.

7.4 Dau­ern die Umstän­de Höhe­rer Gewalt län­ger als sechs Mona­te an oder hat sich her­aus­ge­stellt, dass die Umstän­de Höhe­rer Gewalt län­ger als sechs Mona­te andau­ern wer­den, sind bei­de Par­tei­en berech­tigt, den Ver­trag (teil­wei­se) auf­zu­lö­sen. Auch in die­sem Fall ist die daCar­bo  AG nicht ver­pflich­tet, dem Kun­den Scha­den­er­satz zu leisten.

8. BESCHWERDEN

8.1 Alle von daCar­bo AG gelie­fer­ten Pro­duk­te sind vor dem Ver­sand auf ihre Qua­li­tät zu prüfen.

8.2 Bean­stan­dun­gen von sicht­ba­ren Män­geln an gelie­fer­ten Pro­duk­ten sind der daCar­bo AG per E‑Mail zu mel­den, sobald sie fest­ge­stellt wer­den, in jedem Fall aber inner­halb von sie­ben Tagen nach Erhalt.

8.3 Män­gel an einem Teil der gelie­fer­ten Waren geben dem Käu­fer nicht das Recht, die gesam­te gelie­fer­te Sen­dung zurückzuweisen.

 

9. HAFTUNG

9.1 Die daCar­bo AG haf­tet nicht für den dem Kun­den ent­stan­de­nen Scha­den, es sei denn, der Scha­den ist die Fol­ge von gro­ber Fahr­läs­sig­keit oder Vor­satz der daCar­bo AG.

 

9.2 Die daCar­bo AG haf­tet in kei­nem Fall für Han­dels­schä­den, Ver­zugs­schä­den, ent­gan­ge­nen Gewinn oder Sta­gna­ti­ons­schä­den oder für sons­ti­ge Fol­ge­schä­den des Kunden.

9.3 Die Haf­tung für Schä­den ist aus­drück­lich beschränkt auf den Rech­nungs­be­trag exklu­si­ve Zöl­le und Steu­ern für die Lie­fe­rung, die den Scha­den­er­satz­an­spruch begrün­det hat.

9.4 Jede wei­te­re Haf­tung wird aus­drück­lich ausgeschlossen.

 

10. AUFLÖSUNG DES VERTRAGES

10.1 Die daCar­bo AG ist berech­tigt, den Ver­trag ohne gericht­li­ches Ein­schrei­ten und ohne vor­he­ri­ge Inver­zug­set­zung auf­zu­lö­sen, wenn der Kun­de sei­nen Ver­pflich­tun­gen aus dem Ver­trag nicht nach­kommt, wenn der Kun­de Zah­lungs­auf­schub bean­tragt oder gewährt bekom­men hat, wenn der Kun­de in Kon­kurs gegan­gen ist oder ein ent­spre­chen­der Antrag gestellt wur­de oder wenn (ein Teil) der im Eigen­tum des Kun­den ste­hen­den Pro­duk­te gepfän­det wurde.

 

10.2 Im Fal­le der Ver­trags­auf­lö­sung gemäss Art. 11 Abs. 1 ist die daCar­bo AG berech­tigt, vom Kun­den eine Ent­schä­di­gung für die bis zu die­sem Zeit­punkt erbrach­ten Leis­tun­gen und die Erfül­lung des Ver­tra­ges zu verlangen.

10.3 Die daCar­bo AG kann sich gegen­über dem Kun­den mit einer schrift­li­chen Erklä­rung auf die vor­ge­nann­te Auf­lö­sung berufen.

10.4 Der Kun­de kann sich nicht rück­wir­kend auf die Ver­trags­auf­lö­sung berufen.

 

11. GEISTIGES EIGENTUM

11.1 Alle geis­ti­gen Eigen­tums­rech­te an den bestell­ten und gelie­fer­ten Pro­duk­ten ver­blei­ben wei­ter­hin bei der daCar­bo AG, auch wenn ein Pro­dukt nach den Anwei­sun­gen des Käu­fers oder nach sei­nen Spe­zi­fi­ka­tio­nen her­ge­stellt wurde.

 

11.2 Sämt­li­che Bil­der auf der Web­site www.dacarbo.ch sind Eigen­tum der daCar­bo AG oder von ihr lizen­ziert und dür­fen ohne ent­spre­chen­de Zustim­mung der daCar­bo AG weder ver­wen­det noch kopiert wer­den. Das­sel­be gilt für alle Tex­te auf die­ser Website.

 

12. 2 JAHRE GARANTIE

12.1 Die von der daCar­bo AG zu lie­fern­den Waren müs­sen den übli­chen Anfor­de­run­gen und Stan­dards ent­spre­chen, die im Zeit­punkt der Lie­fe­rung an sie gestellt wer­den können.

12.2 Die daCar­bo AG gewähr­leis­tet die Zuver­läs­sig­keit der von ihr gelie­fer­ten Pro­duk­te sowie die Qua­li­tät des zu ihrer Her­stel­lung ver­wen­de­ten Mate­ri­als, soweit die­se Pro­duk­te sicht­ba­re Män­gel auf­wei­sen, hin­sicht­lich derer der Kun­de nach­weist, dass sie inner­halb von zwei (2) Jah­ren ab Kauf auf­ge­tre­ten sind.

12.3 Die daCar­bo AG behebt die Män­gel, die unter die Garan­tie gemäss Arti­kel 12 Absatz 2 fal­len, ent­we­der durch Repa­ra­tur oder Ersatz der feh­ler­haf­ten Kom­po­nen­te, dies alles im Betrieb der daCar­bo AG oder nicht, oder durch Ver­sand einer Kom­po­nen­te zum Ersatz der feh­ler­haf­ten Kom­po­nen­te. der daCar­bo AG steht es frei, sich für Repa­ra­tur oder Ersatz zu ent­schei­den. Alle Kos­ten, die über die allei­ni­ge Ver­pflich­tung der daCar­bo AG gemäss die­sem Abschnitt hin­aus­ge­hen, gehen zu Las­ten des Kunden.

12.4 Von der Garan­tie aus­ge­schlos­sen sind in jedem Fall (Män­gel, die ganz oder teil­wei­se die Fol­ge sind von): nor­ma­le Abnüt­zung, Mon­ta­ge / Instal­la­ti­on oder Repa­ra­tur durch Drit­te, vom Kun­den vor­ge­nom­me­ne Anpas­sun­gen, unsach­ge­mäs­se Ver­wen­dung, Aus­set­zen der Pro­duk­te an extre­men Tem­pe­ra­tu­ren oder Feuch­tig­keits­gra­den, mut­wil­li­ge Beschä­di­gung oder sons­ti­ge Schä­den infol­ge (unsach­ge­mäs­ser) Ver­wen­dung von Zubehör.

12.5 Der Kun­de hat der daCar­bo AG Män­gel an gelie­fer­ten Pro­duk­ten so rasch als mög­lich nach deren Ent­de­ckung, in jedem Fall aber inner­halb der Gewähr­leis­tungs­frist, schrift­lich mit­zu­tei­len. Bei Über­schrei­tung der Garan­tiefrist erlischt die Mög­lich­keit, sich gegen­über der daCar­bo AG auf die Garan­tie zu berufen.

12.6 Die daCar­bo AG über­nimmt kei­ne Garan­tie für die von der daCar­bo AG durch­ge­führ­ten Recher­chen, Bera­tun­gen und ähn­li­chen Tätig­kei­ten auf der Ebe­ne der Bereit­stel­lung von Dienstleistungen.

12.7 Män­gel oder sons­ti­ge Schä­den, die auf fahr­läs­si­ge oder unsach­ge­mäs­se Behand­lung der Ware, unsach­ge­mäs­sen Ein­bau, Ver­wen­dung unge­eig­ne­ten Zube­hörs oder Ände­run­gen an den Ori­gi­nal­tei­len durch den Kun­den oder einen nicht von der daCar­bo AG beauf­trag­ten Drit­ten zurück­zu­füh­ren sind, fal­len nicht unter die Gewähr­leis­tung der daCar­bo AG. Von der Gewähr­leis­tung aus­ge­schlos­sen sind auch Abnut­zungs­er­schei­nun­gen, die auf nor­ma­len Gebrauch zurück­zu­füh­ren sind.

13. STREITIGKEITEN UND DAS ZUSTÄNDIGE GERICHT

13.1 Auf alle Ver­ein­ba­run­gen, auf die die All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­wei­se anwend­bar sind, fin­det Schwei­zer Recht Anwendung.

13.2 Alle Strei­tig­kei­ten (ein­schliess­lich sol­cher, die nur von einer der Par­tei­en als sol­che betrach­tet wer­den), die sich auf die zwi­schen der daCar­bo AG und dem Kun­den abgeschlossene(n) Vereinbarung(en) bezie­hen oder dar­aus resul­tie­ren, wer­den vom Gericht des Bezirks, in dem die daCar­bo AG ihren Sitz hat, ent­schie­den, es sei denn, die daCar­bo AG ent­schei­det sich für die Zustän­dig­keit eines ande­ren Gerichts.

 

14. SCHLUSSBESTIMMUNG

14.1 Wenn und soweit ein Teil und/oder eine Bestim­mung die­ser all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen im Wider­spruch zu zwin­gen­den Vor­schrif­ten der natio­na­len oder inter­na­tio­na­len Gesetz­ge­bung zu ste­hen scheint, gilt die­ser Teil und/oder die­se Bestim­mung der vor­lie­gen­den all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen als nicht ver­ein­bart, und alle ande­ren Bestim­mun­gen der vor­lie­gen­den all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen blei­ben für bei­de Par­tei­en in Kraft.

daCar­bo AG, 10. Dezem­ber 2019